Mutterschaftsgeld

Einer Frau, die ein Kind erwartet, steht nach dem holländischen Recht das Mutterschaftsgeld sowie das Entbindungsgeld zu. Die Frau ist verpflichtet, drei Wochen vor dem geplanten Termin der Geburt ihren Arbeitgeber über ihre Schwangerschaft zu informieren, es ist jedoch angebracht, das schon viel früher zu machen – und somit dem Arbeitgeber Zeit für die organisatorische Änderungen der Arbeit für die Zeit des Mutterschaftsurlaubs zu geben.

Die Meldung wegen der Gewährung der Beihilfe soll nicht früher als 4 Wochen vor dem Beginn des Mutterschaftsurlaubs jedoch nicht später, als 2 Wochen erfolgen. In den meisten Fällen ist der Arbeitgeber verpflichtet, für den Mutterschaftsurlaub zu bezahlen, jedoch es gibt Situationen, in denen der UVW die Verantwortung für die künftige Mutter übernimmt.

Der Bescheid über die Gewährung wird innerhalb von 4 Wochen geschickt, der Arbeitgeber bekommt auch eine Kopie des Bescheides. Die Höhe basiert auf dem Bruttotagessatz beim aktuellen Arbeitgeber. Diese kann jedoch nicht höher als € 199,15 pro Tag sein und wird in den meisten Fällen auf das Konto des Arbeitgebers überwiesen und er bezahlt an die Mitarbeiterin den zustehenden Betrag. Falls eine Frau nicht so zur Verfügung steht und schon früher nicht arbeiten kann, bekommt sie das Krankengeld, dass bis zum Zeitpunkt gewährt wird, bis die Frau zur Arbeit zurückkommen kann, bzw. bis zum Tag des Beginns des Mutterschaftsurlaubs. Die Anzahl der Tage wird jedoch von den Tagen des Mutterschaftsurlaubs abgezogen.

Die Frist für den Beginn des Mutterschaftsurlaubs erfolgt zwischen der 6. und 4. Woche vor dem geplanten Termin der Geburt.

Um Ihre Situation bei UWV festlegen zu können bitten wir Sie uns zu diesem Zweck notwendige Informationen zu geben:

  • Personaldaten – der von uns zum Ausfüllen erhaltene Vordruck

Um detaillierte Informationen zu erhalten, wenden Sie sich bitte an uns.

Quelle: www.uwv.nl

Dutch Tacx Claim
Responsive Menu Clicked Image